Aktuell

News, Mitteilungen und Anlässe – hier erfahren Sie alles über die aktuellen Themen der SASSA.

Hier gehts zu den «Vergangenen Anlässen».


Aufruf an Arbeitgebende: Nehmen Sie an der Befragung teil

Aktuell läuft die Umfrage bei den Institutionsleitenden im Sozialbereich für die Fachkräftestudie. Die betreffenden Betriebe wurden per Mail angeschrieben. Haben Sie kein Mail erhalten, gehören jedoch zur Zielgruppe? Dann klicken Sie hier.


Internationale Fachtagung Praxisausbildung

«Potenziale und Innovationen in der Praxisausbildung. Mit professionellen Fachkräften die Zukunft der Sozialen Arbeit gestalten.» 24. bis 26. Juni 2024, FHNW Campus Muttenz

Die dritte «Internationale Fachtagung Praxisausbildung» findet 2024 in der Schweiz statt. Die Verantwortlichen der praxisrelevanten Ausbildung an den Hochschulen für Soziale Arbeit in Österreich, Deutschland und der Schweiz treffen sich seit 2017 und stellen explizit die Praxisausbildung von Studierenden in Sozialer Arbeit ins Zentrum ihrer Tagung.

Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie auf der folgenden Webseite:
Zur Veranstaltung und Anmeldung


Fachkräftesituation im Sozialbereich 2024

Die SASSA – Fachkonferenz der Fachhochschulen für Soziale Arbeit – und SAVOIRSOCIAL – der Schweizerische Dachverband für die Berufsbildung im Sozialbereich – sind für die Fachkräftestudie 2024 eine Co-Trägerschaft eingegangen.

Hintergrund zur Lancierung der Studie
Die Fachkräftesituation hat sich seit der letzten Fachkräftestudie von SAVOIRSOCIAL (2016) verändert und die verschiedenen Arbeitsfelder im Sozialbereich stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen. Um strategische Entscheidungen für Entwicklungen in der Berufs- und Hochschulbildung im Sozialbereich auf evidenzbasierter Grundlage zu fällen, wollen SAVOIRSOCIAL und die SASSA – Fachkonferenz Soziale Arbeit der Fachhochschulen Schweiz – gemeinsam Steuerungswissen erarbeiten. Den Auftrag für die Studie hat Interface erhalten. 

Über die Fachkräftestudie 2024
Die Fachkräftestudie 2024 verfolgt drei zentrale Zielsetzungen:

  • Generierung inhaltlicher Erkenntnisse für die Entwicklungen der Ausbildungen im Sozialbereich: Umfassende Erhebung der aktuellen Fachkräftesituation (Ist-Situation) in den Arbeitsfeldern des Sozialbereichs und Abschätzung der mittelfristigen Entwicklung. 
  • Aufbau eines methodischen Instrumentariums: Aufbau eines Arbeitgeber-Panels als Basis für ein regelmässiges Monitoring der Fachkräftesituation. 
  • Verlinkung mit laufenden Erhebungen und Statistiken: Hinwirken zu einer besseren Abbildung der sozialen Berufe in öffentlichen Statistiken und Daten

Kern der Studie ist eine Online-Umfrage bei Betrieben und Organisationen. Dabei werden unter anderem die Abschlüsse und die Verweildauer der Arbeitnehmenden in den Institutionen eruiert. Die Befragung findet im Frühling 2024 statt. Die Resultate sollen ein umfassendes Bild über die Fachkräftesituation im Sozialbereich liefern – unter anderem differenziert nach Arbeitsfeld, Region und Bildungsabschluss. 

SAVOIRSOCIAL informiert auf der Webseite laufend über die Umsetzung des Projekts. Die Daten werden grafisch aufbereitet und voraussichtlich ab Herbst 2024 öffentlich zugänglich gemacht. 

Motivation des SASSA Vorstands für die Beteiligung in der Trägerschaft
Der SASSA-Vorstand hat sich an den Vorbereitungsarbeiten der Fachkräftestudie 2024 beteiligt. Bereits in der Vorbereitungsphase wurde ersichtlich, dass die Arbeitsfelder des Sozialbereichs sich durch einen funktionsabhängigen Mix von Bildungsabschlüssen charakterisieren: In sozialen Organisationen und Betrieben arbeiten Mitarbeitende mit Fachhochschulabschluss Schulter an Schulter mit Absolvent:innen der Höheren Fachschulen sowie Inhaber:innen eines Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses zusammen. Diese Realität auf dem Arbeitsmarkt verlangt, dass die Bildungsanbieter:innen ihre Bestrebungen über die verschiedenen Ausbildungsstufen hinweg koordinieren. Mit dem Einsitz in der Trägerschaft engagiert sich die SASSA dafür, dass die Fachkräftestudie 2024 breit abgestützt ist und Erkenntnisse zur Strukturierung sämtlicher Arbeitsfelder liefert.